Hypothekendarlehen Beamtendarlehen

Im Gegensatz zu einem Ratenkredit oder zu einem Beamtendarlehen steht dem Darlehensgeber bei einem Hypothekendarlehen im Falle einer Leistungsstörung die Immobilie als Sicherheit zur Verfügung. Sollte der Beamte seinen Verpflichtungen aus dem Darlehensvertrag nicht mehr nachkommen können, so kann der Darlehensgeber durch Verwertung der Immobilie wie zum Beispiel durch Zwangsversteigerung das Hypothekendarlehen aus den Verwertungserlösen tilgen. Dafür hat das besicherte Hypothekendarlehen meistens günstigere Darlehenskonditionen als ein anderes Darlehen.

Profitieren Sie von den Zinsaktion und erhalten Sie von unseren Kreditspezialisten das passende Darlehen für jeden Anlass.


Kreditbetrag

monatliche Rate

Laufzeit:   Monate

Beamtendarlehen attraktiver als alle Darlehen außer Hypothekendarlehen

Nach einer Kreditzusage sollte das Beamtendarlehen der einzige Kredit sein. Das hat zur Folge, dass eventuell schon bestehende Darlehen durch das neue Beamtendarlehen abgelöst werden müssen. In diesem Fall profitieren Sie allerdings auch davon, dass die Konditionen des Beamtendarlehens in der Regel sehr viel attraktiver sind. Ausnahmen bei dieser Ablösungsregel bilden allerdings Hypothekendarlehen und Autokredite sowie möglicherweise abgeschlossene Null Prozent Finanzierungen.

Zum Kreditvergleich >

Warum ein Beamtendarlehen günstige Konditionen hat

Ein Beamtendarlehen hat sehr günstige Konditionen aufgrund der sicheren und planbaren Einkommenssituation als bei Angestellten. Zudem ist die Einkommenshöhe gesetzlich über Besoldungsgruppen und die Dienstaltersstufe geregelt. Darüber hinaus ist auch die Versorgung bei Krankheit und im Ruhestand festgelegt. Ein weiterer Grund ist die Tatsache, dass Beamte so gut wie nicht gekündigt werden können. Daher besteht für Banken ein geringes Risiko, dass das Beamtendarlehen nicht zurückgezahlt wird. Aus dem Grund bekommen Beamte in der Regel einen günstigeren Kredit als Selbstständige.

Vorteile eines Hypothekendarlehens

Wenn es um die Baufinanzierung geht, so ist das Hypothekendarlehen die erste Wahl. Der Darlehensnehmer eines Hypothekendarlehens hat günstigere Konditionen, da das Darlehen durch die beliehene Immobilie abgesichert ist. Sollte der Darlehensnehmer in Zahlungsverzug kommen, so muss er nicht für die beliehene Summe aufkommen, sondern kann sie durch den Haus/Immobilienverkauf absichern. Bei einem ungesicherten Ratenkredit ist das beispielsweise nicht möglich. Ein weiterer Vorteil des Hypothekendarlehens ist die Tatsache, dass Sondertilgungen möglich sind. Zudem bestehen hier flexible Vertragsbedingungen sowie eine einfache Kreditvergabe aufgrund der hohen Sicherheit für die Bank.

Beamtendarlehen und Beamtenkredit

Voraussetzungen für die Aufnahme eines Hypothekendarlehens und eines Beamtendarlehens

Die wohl wichtigste Voraussetzung für die Aufnahme eines Beamtendarlehens ist die Tatsache, dass Sie als Beamter angestellt sein müssen. Beim Hypothekendarlehen müssen Sie hingegen kein Beamter oder angestellter des öffentlichen Dienstes sein. Zu den Voraussetzungen eines Hypothekendarlehens zählt ein fester Wohnsitz in Deutschland, Volljährigkeit und volle Geschäftsfähigkeit. Außerdem müssen Sie ein Konto bei einer deutschen Bank haben sowie ein festes Einkommen aus einer sicheren Anstellung. Eine ausreichende Bonität und keine negativen SCHUFA-Einträge sind weitere Voraussetzungen für die Aufnahme eines Hypothekendarlehens.

Beamtenkredit aufstocken

Gesamtranking: Die besten Online-Banken für Ratenkredite nach Bonität –